FISCHSIGNS
 - Agentur für Gebärdensprache

Das Hören mit Cochlea Implantat und die Gebärdensprache

Bekommen Taube oder schwerhörige Menschen die Möglichkeit zum Hören? Hörgerate bieten sich als Möglichkeit an. Oder mit einem Cochlea Implantat. Das Hören mit diesen Möglichkeiten helfen, etwas zu hören oder das Hören zu steigern. Das Hören mit den Geräten ist nicht mit normalem Hören gleich zu setzen. Sondern weniger und anders. Der Unterschied ist zu betonen. Wer ein Hörgerät oder Cochlea Implantat (CI) bekommt, wird erst untersucht, ob es passt. Wird es bewilligt, dann ist eine operativer Eingriff notwendig, dort wo das CI eingepflanzt wird. Bei einem Hörgerät ist es anderes, man kann es je nachdem abnehmen oder aufsetzen. Das Hören mit einer CI ist im Vergleich mit normalen Hören anders und nicht gleich.

Empfehlenswert ist, alle Taube und Schwerhörige lernen von klein auf Gebärdensprache. Es gibt Situationen und Anlässe, wo man nicht alles hören kann und vor einer Barriere steht. Sie brauchen dann Dolmetscher*innen für Gebärdensprache (und andere), dazu müssen sie schon von klein auf Gebärdensprache können. Zudem haben sie die Möglichkeit, sich zwischen den beiden Sprachen im Erwachsenalter zu entscheiden, womit sie besser kommunizieren können. Daher die Betonung, schon von klein auf beide Sprachen zu lernen.